Elementarmagie

Notizen

Elementarmagie ist der krasse Gegensatz der Zirkelmagie. Sie wird niemals vom Zauberer selbst gewirkt, sondern wird gewissermaßen von den Elementen erbeten oder gar erzwungen. Dadurch ist sie sehr viel einfacher zu beherrschen, da der Magier selbst nur die Energie leiten muß, aber nicht direkt etwas mit der Formung des Zaubers an sich zu tun hat. Das ist auch der Grund warum Elementarmagie zumeist wesentlich kraftsparender in der Anwendung ist.

Natürlich gibt es auch hier entscheidendene Nachteile. Diese sind zum einen die vergleichsweise unkontrollierte und rauhe Härte mit der ein Elementarzauber wirkt. Hier bedarf es unter Umständen großer Anstrengung die Gewalt über den Zauber nicht zu verlieren und damit schreckliche Folgen zu vermeiden. Zum anderen ist Elementarmagie sehr unflexibel. Jedes der vier Elemente beschäftigt sich rein mit sich selbst, wodurch es zum Beispiel so gut wie unmöglich ist einen Heilzauber zu sprechen, zumal ja keines der Elemente - höchstens mit Ausnahme der Erde oder vielleicht noch des Wassers - um Heilung bedacht ist.

Ein weiterer äußerst negativer Aspekt der Elementarmagie ist, daß sie leicht unterbrochen werden kann. Dies resultiert aus der rein 'passiven' Beteiligung am Zauber. Dadurch hat der Zauberer so gut wie keinerlei Möglichkeit auf einen Gegenzauber zu reagieren und den eigenen Zauber anzupassen.

Das sind wohl die Hauptgründe warum Elementarmagier von den Zirkelmagiern manchmal als 'Bettelzauberer' belächelt werden. Dazu besteht allerdings kein Grund, wie schon so mancher große Magier am eigenen Leib erfahren mußte. Wer sich darauf versteht die Kraft der Elemente zu beherrschen, verfügt über gewaltige Mächte und hat sowohl die Erde als auch Himmel, Meer und gar das Feuer auf seiner Seite.

Magiefarben

Die Elementarmagie unterteilt sich in vier Magiefarben.

Diskussion

Noch keine Themen vorhanden