Selên

Notizen

Der Orden des reinigenden Lichts wurde vor einigen hundert Jahren von fanatischen Anhängerinnen von Amaxan dem Lichtbringer gegründet. Sie richteten ihr Leben ganz nach den Lehren Amaxans aus und weihten es der Bekämpfung von allem 'Bösen' und 'Unreinem'. So nahmen sie auch nur unberührte Frauen in die Reihen der Selên auf, da Männer ihrem Glauben nach niemals rein sein können. Da die Selên den Kampf gegen das Böse vor allem in Taten sehen, sind die Ordensschwestern vor allem als fanatische Kriegerinnen bekannt, die das Böse und Unreine mit aller Gewalt ausmerzen wo sie es auch immer zu finden glauben.

Die Klöster der Selên

Aus dieser Überzeugung und Denkweise heraus haben die Klöster der Selên nicht viel mit herkömmlichen Klöstern anderer Religionen gemein. Ganz im Gegenteil ähneln die steinernen Bollwerke der Ordensbauten mehr gewaltigen Festungen, deren Mauern und Türme über und über mit heiligen Symbolen, Statuen und anderen Zeugen der Steinmetzkunst geschmückt sind. Dies alles dient als ständige Erinnerungen an alle Schwestern des Ordens, daß sie die Boten des Lichtbringers auf Erden sind und einst in sein Reich des Lichtes eingehen werden und sobald die Zeit gekommen ist als seine ersten Engel vor allen anderen Heerscharen Dâse endgültig von allem Unreinen zu befreien.

Die Mädchen, die den gnadenlos hohen Ansprüchen von Gerechtigkeit, Glauben und auch Schönheit - denn Häßlichkeit ist ein Zeichen ist ein Makel - der Selên gerecht werden können, werden als Novizin in den Orden aufgenommen. Darauf folgt das Ritual der körperlichen und geistigen Reinigung bei der alles Unreine aus dem Wesen der Novizinen entfernt wird, welches Tage oder sogar Monate dauern kann. Niemand weiß genau was dieses Ritual beinhaltet, doch munkeln viele das Ordenssymbol der blauen Flamme sei aus diesem Ritual entstanden.

Nach dem Abschluß der Ausbildung, in denen ihnen vor allem das Wort Amaxans und die Kampfkünste mit Säbel und Lanze des Ordens eingeschliffen werden, müssen sich die Novizinen ein weiteres mal dem Ritual der körperlichen und geistigen Reinigung unterziehen mit dessen Abschluß sie ein vollwertiges Mitglied des Ordens werden und ihre ersten Schwingen verliehen bekommen.

Rüstung und Waffen

Die Schwingen sind der Name der Speziellen 'Rüstung' der Selên, deren Name auf die metallernen Klingen zurückzuführen sind, die auf dem Rücken getragen werden. Diese Klingen werden von den Kämpferinnen durch geschickte Drehungen so präzise eingesetzt, daß sie ebenso tödlich wie die mit den Händen geführten Waffen sind. Bei der 'Rüstung' handelt es sich handelt es sich genau genommen auch nicht um eine solche, sondern um eine knapp bemessenes leicht gepanzertes Kriegsgewand das nur wenig Haut bedeckt. Eine Rüstung wäre in den Augen der Ordensschwestern ein eindeutiger Beweis für einen Bruch im Glauben an die Schützende Kraft des Lichtbringers über allen Selên. Diese Freizügikeit hat schon so manchem Kontrahenten der Ordensschwestern, der sich für einen Moment zu lange von den Reizen der Kämpferinnen ablenken lies, das Leben gekostet.

Ihre Schwingen trägt eine Schwester des Ordens immer, auch wenn sie sie zu meist unter ihrem weißen Mantel, der ebenfalls zur Ordenstracht gehört, verbirgt. Wenn keine dringenden Aufgaben auf die neue Ordensschwester warten, kann sich diese entscheiden allein in die Welt hinaus zu ziehen und so im einsamen Kampf gegen das Schlechte ihren Glauben an den Lichtbringer noch zu stärken. Allerdings muß sie sich nach spätestens exakt 11 Jahren wieder in den Rängen ihrer Ordensschwestern einfinden um sich dem Ritual der Reinigung zu unterziehen. Tut sie dies nicht, darf sie niemals wieder in die heiligen Hallen ihres Ordens zurückkehren, da sie von selbst von den Unreinheiten der Welt befallen wurde. Ebenfalls darf eine Ordensschwester, die im Kampf oder anderweitig verstümmelt wurde, die Klosterfesten des Ordens nicht mehr betreten, da dies ein Zeichen dafür ist, daß Amaxan sie Buse tun hat lassen und sie damit nicht mehr rein ist und nur die Reinen die geheiligten Hallen des Ordens betreten dürfen.

Diskussion

Noch keine Themen vorhanden