Zirkelmagie

Notizen

Zirkelmagie gilt als die höhere Kunst der Magie der acht Elemente, da sie immer vom Magier selbst gewirkt wird. Daher ist der Magier nicht auf die Elemente oder eine andere Kraft, außer der Eigenen, angewiesen. Solange er über das nötige magische Wissen verfügt und dieses auch einzusetzen weiß und vermag, wird ihm der Zauber gelingen.

Die ist der Grund warum Zirkelmagie auch als die höherwertige Form der Magie, als feiner, präziser und in der Folge als mächtiger eingestuft wird. Diese 'Präzision' mag der Grund sein warum sich Zirkelmagier wirklich als 'echte Magier' verstehen und die Elementarmagier salop als 'Bettelzauberer' bezeichnen. Im gleichen Zug mit dieser Präzision muß aber auch gesagt werden, wie viel ungleich schwerer erlernbar und um wie viel schwieriger die Zirkelmagie zu beherrschen ist. So muß ein Zirkelmagier seinen Zauber selbst sprechen, formen und lenken. Dies erfordert ungleich mehr Aufmerksamkeit und Können als einfach einen Naturgeist anzurufen, der für einen den Zauber ausführt.

Allerdings liegt in dieser Problematik auch eine der größten vorteile der Zirkelmagie: ihre Anpassungsfähigkeit. Durch diese ist es ungleich schwerer einen Gegenzauber gegen Zirkelmagie zu sprechen als gegen Elementarmagie. Alles in allem sagt man Zirkelmagie kann Elementarmagie mit Leichtigkeit aufheben, aber dafür zwingt Elementarmagie, in einem direkten Kräftemessen, Zirkelmagie in die Knie. Dieses gilt allerdings auch nur unter Vorbehalt, da die Stärke der Elementarmagie nicht vom Zauberer selbst abhängt und dadurch starken Schwankungen unterliegen kann. Auf der anderen Seite steht dafür die lange Einarbeitungszeit in die Zirkelmagie. So wird ein Novize der Zirkelmagie wohl niemals einen Schutzzauber zustande bringen, der ihn vollständig gegen die rauhe Gewalt der Magie eines mächtigen Feuerelementars beschützt.

Magiefarben

Die Zirkelmagie unterteilt sich in vier Magiefarben.

Diskussion

Noch keine Themen vorhanden